Elternsein auf Probe

Kontakt

Team Beratungsstelle

An den Anlagen 8

37269 Eschwege

Tel. 05651 3076 - 20

Fax  05651 3076 - 30

Montag und Mittwoch 9:00 - 11:00 Uhr

Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr

beratungsstelle@awo-werra-meissner.de

Ein Projekt, das im Jahr 2005 in Kooperation mit der Evangelischen Familienbildungsstätte – Mehrgenerationenhaus Eschwege entwickelt wurde. Ziel dieses Projektes ist es, Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Auseinandersetzung mit Elternschaft zu unterstützen. 

Mit dem Einsatz der Baby-Simulatoren wird der Alltag mit einem Neugeborenen nachgeahmt. Die annähernd realistische Erfahrung der Elternschaft mit einigen ihrer Aufgaben und Verantwortlichkeiten ermöglicht Mädchen und Jungen, die notwendigen Kompetenzen für, und auch die Konsequenzen von Elternschaft eher überblicken zu können. 

Ziele sind hierbei …

Die Umsetzung erfolgt auf einem ganzheitlichen, systemischen und Ressourcen orientierten Ansatz, der Körper, Seele und Geist gleichermaßen anspricht und die Eigenverantwortlichkeit stärkt. Hierzu werden Übungen und Methoden eingesetzt, die gestaltend, assoziativ, visualisierend und Körper bezogen sind. Trotz Ablaufplan ist eine situative Wendigkeit erforderlich, das heißt die Materialien, Methoden und Themen, sowie die Steuerung der Erfahrungstiefe werden individuell auf die Erfordernisse und Bedürfnisse der TN abgestimmt.

 

Der Ablaufplan ist von daher nicht starr, sondern eine Zusammenstellung an möglichen Modulen, die je nach Gruppe neu ausgewählt werden. Warming ups und Phantasiereisen lockern den Einstieg in andere Themenbereiche auf und werden nach Bedarf in den Ablauf eingefügt.

 

Das Elternpraktikum wird mit Gruppen von freiwilligen Mädchen und Jungen (Schulklassen, Jugendgruppen) ab 14 Jahren durchgeführt. In Ausnahmefällen kann auch mit Einzelnen oder Paaren gearbeitet werden. Die Jugendlichen bekommen die Simulatoren für drei Tage und Nächte und erfahren auf diesem Weg, was es bedeutet, 24 Stunden die Verantwortung für ein ’Baby’ zu tragen. An allen Tagen wird für etwa 4 Stunden von 2 ProjektleiterInnen thematisch gearbeitet. Während dieser Zeit sind die Babysimulatoren in ’Tagespflege’, also im Ruhezustand.

 

Themen hierfür können sein: